Cane Creek HELM – Was steckt drin?

Nein, Cane Creek hat nicht die Protection-Sparte für sich entdeckt. Der Name der Cane Creek Helm liegt im englischen und kommt von „to helm“ und bedeutet soviel wie „etwas Führen“ oder „steuern“. Und genau das soll die Helm par excellence können. Zeit um sich einmal für die Verbaute Technik zu interessieren.

Wir hatten auf dem Dirtmasters Festival die Chance, uns die Cane Creek Helm einmal genauer anzuschauen und einen Blick in die Innereien zu werfen und die Technik, die die Cane Creek Helm zu so einer besonderen Gabel macht.

Cane Creek Helm – Die Fakten

  • Einsatzgebiet: Trail/All-Mountain/Enduro
  • Federweg: 160 mm (werksseitig), lässt sich über Spacer in 10mm Schritten anpassen
  • Standrohr-Durchmesser: 35 mm
  • extern verstellbare High- und Low Speed-Druckstufe (10 / 20 Klicks)
  • extern verstellbare Low Speed-Zugstufe (15 Klicks)
  • intern verstellbare Volumen-Anpassung (8 Positionen)
  • verstellbare Positiv- und Negativ-Luftkammer
  • Achse: D-Loc System, 15 x 110 mm (Boost)
  • Gewicht: 2.070g

Die D-Loc Steckachse

Es ist alles Gold was glänzt. So oder so ähnlich könnte man die Steckachse der Cane Creek Helm wohl beschreiben. Denn nicht nur optisch ist sie ein absoluter Hingucker, sondern auch technisch.

Die D-Loc Steckachse hat, im Gegensatz zu den Mitbewerbern eine Lockfunktion. Falls sich der Schnellspanner einmal lösen sollte, kann die Achse nicht aus dem Gewinde. Zudem hat man bei der Achse an Gewicht gespart und sie viereckig mit abgerundteten Ecken designed. Dies wirkt sich positiv auf das verbaute Material aus, was wiederum das gewicht senkt.

Eine Gabel wie ein Transformer

Die Cane Creek Helm ist wohl eine der variabelsten Gabeln auf dem Markt. Das liegt zum einen an den (gefühlt tausenden) vielfältigen Einstellmöglichkeiten und zum anderen am einstellbaren Federweg. Auf letzereres gehen wir aber noch einmal im Detail ein.

An der Cane Creek Helm lassen sich die High und Lowspeed Druckstufe aber auch die Low Speed Zugstufe extern einstellen. Zum anpassen der Progression geht Cane Creek allerdings einen völlig anderen Weg als alle anderen Hersteller. Während FOX und RockShox auf die Verwendung von Tokens schwören, die in die Gabel eingebaut  werden müssen und Öhlins mit der Twin-Tube-Technologie arbeitet haben die Amerikaner bei Cane Creek sich für die wartungsärmere und zuverlässigere Mono-Tube Dämpfung entschieden.

Eine Gabel Sie alle zu Fahren.

Stell dir vor, Du könntest deine Gabel einfach an das das Terrain anpassen. Unter der Woche fährst Du auf heimischen Trails bei denen Du 140mm in der front locker bespielst und am Wochenende geht’s in die Alpen. Das alles mit einer Gabel? Ja!

Bei der Cane Creek Helm kannst du den Federweg mittels Spacer anpassen. Werksmäßig wird die Helm mit einer Einstellung von 160mm geliefert. Es ist also ein Spacer verbaut. Über ein Clip-in-System kannst Du nun bis zu 3 Spacer verbauen und so die Gabel von 170mm (Minimum = 0 Spacer) auf bis zu 140mm (Maximum = 3 Spacer) traveln.

Jeder Spacer entspricht dabei 10mm Federweg.

Einschätzung Cane Creek Helm

Wunderbar wenn nicht nur Design sondern auch Technik überzeugen können. Die Cane Creek Helm hat zwar zwischen RockShox und FOX einen klaren Underdog Status. Schaut man sich hingegen die VitalMTB Custom Bike Checks an, findet man immer häufiger die silberne, schwarze oder gar blaue Variante der Cane Creek Helm.

 

Schreibe einen Kommentar

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mit der Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Santa Cruz V10 – Next Generation 29er

Nach zwei Jahren Entwicklungszeit ist es endlich so weit, das neue V10 steht in den Startboxen und das im Doppelpack!...

Schließen