Das Sauerland erlebt derzeit einen Imagewechsel. Während es vor Jahren noch als Ski El-Dorado bekannt war mausert sich die Gegend im wunderschönen deutschen Mittelgebirge zum echten Bike Hotspot für Jung und alt.

Typisch für das deutsche Mittelgebirge findet man eine Mischvegetation aus Laub und Nadelwäldern. Immer wieder ziehen sich Trails durch die Landschaft und machen das Sauerland für Mountainbiker zu einem attraktiven Reisespot für einen Kurzurlaub.

Neben der unmittelbaren Nähe zu den belebten urbanen Zentren Nordrhein-Westfalens bietet die ländliche Region auch für Mountainbiker zahlreiche Vorzüge: Während der kalten Wintermonate lockt die ausgezeichnete Infrastruktur Heerscharen von Skitouristen aus den benachbarten Benelux-Staaten, dem Ruhrgebiet und dem Rheinland in die abwechslungsreiche Landschaft rund um den Kahlen Asten.

Im Sommer pilgern stattdessen Mountainbiker ins Sauerland um sich in den Bikeparks von Winterberg, Willingen oder Warstein zu messen.

Wer es etwas ruhiger Mag findet seinen Spaß auf einem ausgebauten Wegenetz durch die Berge des Sauerlands. Herzstück sind die kostenlosen Trailparks in Brilon und Winterberg.

Aber auch für den Familienurlaub auf dem Rad hat das Sauerland einiges zu bieten. Sei es der Ausblick über den Kahlen Asten, dem höchsten Punkt Nordreihn-Westfalens, tolle Wanderwege oder einfach mal am Ufer eines der Stauseen zu relaxen.

Highlights im Sauerland

Wer mit dem Mountainbike das Sauerland entdecken möchte hat einiges zu tun. Neben den Downhill und Enduro-lastigen Spots in Winterberg und Willingen gibt es aber auch diverse Möglichkeiten für Tourenradler auf ihren Spass zu kommen. Da kann dem ausgedehnten Bike Urlaub eigentlich nichts mehr im Wege stehen. Wir haben für euch auch Spots jenseits von Bike- und Trailparks herausgesucht.

Entspannte Möhnesee-Ufertour

Der Möhnesee ist mit einer der bekanntesten Stauseen in NRW. Im Sommer locken die Badegelegnheiten viele Menschen aus dem Nahegelegen Ruhrgebiet an die Ufer um zu relaxen. Als Radfahrer hat man somit die Möglichkeit sich auch während der Tour einmal abzukühlen und ins Wasser zu springen. Die komplette Runde um den Möhnesee bringt euch dann 29,9km auf den Tacho. Dabei kann man das Naturschutzgebiet Hevesee mit in die Radtour einbinden sowie den Blick vom Möhnesee Aussichtsturm.

Auf der Radtour über überquert ihr unter anderem die Kanzelbrücke, die als eine der schönsten Steinbrücken Deutschlands gilt. Von da aus habt ihr einen guten Einblick in das Naturschutzgebiet „Möhneaue“, dem man auch einen Besuch abstatten kann.

Natürlich ist auch für das leibliche Wohl gesorgt. Rund um den Möhnesee hat man die Möglichkeit einzukehren um bei einem kühlen Isotonischem Getränk die Muskeln zu entspannen oder den Kalorienhaushalt bei einem leckeren Stück Kuchen im Torhaus wieder auszugleichen.

Unbestrittenes Highlight ist jedoch die Sperrmauer am Möhnesee, die während des zweiten Weltkriegs ziel der englischen Bomberstaffel wurde.

TIPP VOM LOCAL:
BRECHT BEI DER RADTOUR ETWAS FÜRHER AUF UND GENIESST DEN SONNENAUFGANG IM SOMMER AN DER STAUMAUER. IHR WERDET ES NICHT BEREUEN

Der abwechslungsreiche Ruhrtal Radweg

Für weniger Geländeorientierte Radfahrer bietet der Ruhrtal Radweg eine 240 Kilometer Strecke die sich entlang der Ruhr zieht. Natur, bezaubernde Altstädte und viele schöne Aussichtspunkte laden ein den Kontrast zwischen Wald und Wiesen und der Industriekultur des Ruhrgebiets zu entdecken. Auch wenn es auf den ersten Blick nicht so scheint, bietet sich diese Radtour für einen Urlaub gerade zu an. Die vom ADFC ausgezeichnete „4-Sterne-Qualitätsroute“ folgt der Ruhr von ihrer Quelle im Sauerland bis zu ihrer Mündung in den Rhein in Duisburg.

Mit verschiedenen Stops im Sauerland und Ruhrgebiet könnt ihr bis zu 5 Tage für die „Tour de Ruhr“ einplanen. Wer etwas mehr vom Ruhrgebiet erleben möchte kann sollte auf jeden Fall die Industriekultur in Dortmund und Essen besichtigen. Wer hingegeben etwas mehr Höhenmeter vernichten will dem empfehlen wir auf der Tour noch die ein oder andere Abraumhalde mitzunehmen.

Bikearena Sauerland

Aber Radfahren ist nicht nur Entspannung und Erlebnis. Gerade im Sauerland schreit es förmlich nach Adrenalin pur! Die Bike Arena Sauerland bietet hier für Einsteiger und auch Fortgeschrittene die Möglichkeit sich auf den Trails zu beweisen.

Mehr zur Bikearena Sauerland

Bikepark Winterberg

Der Bikepark Winterberg zählt zu den größten Bikeparks in Deutschland. Durch die zentrale Lage im Westen Deutschlands ist der Bikepark, nach Angaben des Bundesministeriums für Verkehr, der größte seiner Art im nord- und mitteldeutschen Raum. Auch durch das Dirtmasters Festival steht der Bikepark im internationalen Interesse. Jedes Jahr treffen sich bike-interessierte, feierwütige Festivalbesucher ein Wochenende lang zum ausgieben Radeln.

Der Bikepark Winterberg hat insgesamt elf Strecken sind zusammen über 12 km lang. Es gibt Übungsparcours, Waldstrecken und relativ kurze, dafür extrem kurvige Rennstrecken. Für alle schwirigkeitsstufen bietet der Bikepark Winterberg .

Um die Fahrräder und die Fahrer wieder auf den Berg zu transportieren, stehen zwei Lifte zur Verfügung: Im Bereich der leichteren und mittelschweren Strecken am Nordwesthang der Kappe ein Vierersessellift und für die längeren und mittelschweren bis schweren Strecken am Osthang ein Sechsersessellift, beide Lifte werden im Winter als Teil des Skiliftkarussell Winterberg durch Skifahrer genutzt.

Alles über den Bikepark Winterberg

Bikepark Willingen

Seit 2018 ist der Bikepark Willingen offiziell Teil der MTB ZONE von Diddie Schneider. Mit dem neuen K2 Lift der zum Bike Festival eröffnet wurde, spendierte der Bikepark Willingen auch noch zwei weitere Strecken.

Neben der UCI Worldcup Downhill Strecke, die Wochenende für Wochenende Mountainbiker aus ganz Deutschland und den Niederlanden anlockt hat man in Willingen als Mountainbiker noch die Wahl zwischen Freeride, Flowtrail, Flowtrack, einer 4Cross Strecke und einem Pumptrack. Über kurz oder lang soll zudem eine Enduro Strecke hinzukommen da zum Bike Festival seit 2013 immer ein Enduro Rennen stattfindet.

Nachdem 2017 in Willingen die Enduro Deutsche Meisterschaft ausgetragen wurde, fand sie nach ein jähriger Abwesenheit wieder in Willingen statt. Aber auch für die Hobbybiker gibt es in Willingen viele Trails und die Möglichkeit Touren mit bis zu 1400 Höhenmetern auf 30 kilometer zu fahren.

Mehr Infos zum Bikepark Willingen

Trailground Brilon

Dem deutschen Paradebeispiel “Trailcenter Rabenberg” folgt nun auch der Trailground Brilon. Neben der Bikearena Sauerland ist Brilon nun das zweite Vorzeigeprojekt bei dem den ambitionierten und Hobbymountainbikern ein legaler Platz geschaffen wird. Unweit des Bikeparks Willingen und der ehemaligen WorldCup Strecke, erstreckt sich der Trailground über mehrere Kilometer. Bei denen die Strecken frei kombinierbar sind.

Die Eröffnungsveranstaltung des neuen Trailground Brilon war ein lockeres, informatives Zusammenkommen.Die Ansprachen der Verantwortlichen aus der Region Brilon beinhalteten kurz und bündig alle relevanten Details rund um den Trailground.

Für Einsteiger, Familien und Crosscountry Fahrer wurde hier ein durchdachtes Projekt geschaffen. Wer es allerdings etwas “härter” und technischer mag dürfte im 15km entfernten Bikepark Willingen eher auf seine Kosten kommen.

Die 500 Höhenmeter sind locker zu schaffen. Auch für Menschen mit weniger Kondition sind die Trails und die Steigungen gut zu meistern.

Trails über Wurzelpassagen in den Waldbereichen und durch steinige Bereiche sind so angelegt, dass immer ein gewisses Maß an Komfort und Sicherheit gegeben ist.

Wer möchte, kann hier Gas geben und das Rad laufen und springen lassen. MTB-Frischlinge oder Personen mit weniger Erfahrung haben aber ebenso die Chance diese anspruchsvolleren Parts der Strecken zu befahren. Es gibt nirgends auf den Strecken angsteinflössende Steilstücke oder extreme Situationen, die zu riskanten Manövern verleiten.

Alle Infos zum Trailground Brilon

Urlaub im Sauerland

Auch wenn man es nicht vermuten Mag, oder eben kein Holländer ist, birgt das Sauerland eine große Abwechslung an Natur, Kultur und vor allem Trails.

Stauseen

Sundern-Amecke am Sorpesee
Durch die Industrialisierung nahm vor allem im Ruhrgebiet der Bedarf an Trink- und Industriewasser zu. Es entstanden am Unterlauf der Ruhr zahlreiche Wasserwerke, die aber in trockenen Sommern häufig trockenlagen. Zur Regulierung gründeten die Wassererzeuger im Ruhrgebiet 1899 den Ruhrtalsperrenverein. Vor allem diese Organisation finanzierte den Bau von Stauanlagen an einigen kleineren Flüssen im Sauerland. Diese speichern im Herbst und Winter das Wasser und lassen es im Frühjahr und Sommer kontrolliert abfließen, um stets einen ausreichenden Wasserstand im Unterlauf der Ruhr zu gewährleisten. Die größten dieser Seen sind der Biggesee (mit der Listertalsperre), der Möhnesee, der Sorpesee, der Hennesee und die Versetalsperre. Am nordöstlichen Rand und nur knapp in den benachbarten Landkreisen gelegen befinden sich der Diemelsee (liegt zum Teil in Nordrhein-Westfalen) und der Aabachstausee.

Die Stauseen sind auch als Ausflugsziele für Bewohner des Ruhrgebiets und aus den Niederlanden beliebt. Um die meisten dieser Seen hat sich eine Tourismus-Wirtschaft mit Gastronomie und Freizeitmöglichkeiten zur Naherholung gebildet.

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mit der Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen