Der Reifen ist der einzige Kontakt den man beim Mountainbiken zum Boden hast. Die Wahl auf den richtigen Reifen muss also richtig getroffen werden. Bei der Wahl der Reifen hat jeder Mountainbiker seine eigenen Vorlieben. Weiche Mischung, Grobstollig für viel Grip oder feinstollig für viel Geschwindigkeit. Aber auch im Aufbau und der Technologie unterscheiden sich die Reifen. Die bekanntesten Marken sind Continental, Schwalbe, Onza und Maxxis.

Der Reifen Aufbau

Ein Fahrradreifen besteht eigentlich nur aus drei Bauteilen. Am Anfang steht die Karkasse, sie ist das tragende Gerüst im Reifen.  Die Maßeinheit TPI (Threads per Inch) gibt an mit wie vielen Fäden pro Inch gearbeitet wurde. Je kleiner der TPI Wert, desto höher die Pannensicherheit, aber desto geringer die Laufeigenschaften. Der Wulstkern hat die Aufgabe, dass der Fahrradreifen fest auf der Felge sitzt und nicht verrutscht. Wir sehen aber nur die Lauffläche und diese scheint für uns am entscheidendsten. An der Lauffläche sieht man, ob der Reifen guten Kurvengrip hat oder besonders guten Rollwiderstand.

Der Mountainbike Reifen

Mountainbike Reifen sind eine wissenschaft für sich. Vergangen sind die Zeiten, dass es nur eine Laufradgröße gibt. Daher gibt es Mountainbike Reifen mittlerweile in den größen 26″, 27,5″ (auch bekannt als 650b) und 29″. Zudem sind in den letzten Jahren noch Reifen mit dem Zusatz “Plus” hinzugekommen. Dementsprechend gibt es auch passende Federgabeln die die Breite dieser Reifen handlen können. Die gängigste Größe ist hier 27,5+. Mountainbikes wie das Specialized Kenevo oder Focus JAM2 setzen neben 29″ Laufrädern auch auf die 27,5+ Variante.

Oberstes Ziel ist es jedoch bei jedem Hersteller, dass der Reifen genug Grip hat, dabei allerdings gute Laufeigenschaften und ein geringes Gewicht mit sich bringt. Gleichzeitig soll der Reifen natürlich auch noch gegen spitze Steine und andere Einwirkungen geschützt sein und nicht auf jeder Tour platt werden.

Für den Mountainbike Reifen gibt es auch spezifische MTB Schläuche. Du kannst einfach in der Kategorie nach dem Einsatzgebiet MTB filtern. Tubeless Reifen gibt es natürlich auch noch. Jedoch gibt es hierfür spezifische Reifen, die vom Hersteller gekennzeichnet sind. Dadurch spart man sich das komplette Gewicht eines Schlauchs und fährt seltener Platt.

Crosscountry Reifen

Egal ob im WorldCup oder im Amateurbereich. Ein Crosscountry Mountainbike Reifen muss schnell und leicht sein. Dies geht meistens auf Kosten des Pannenschutzes, da die Karkasse nicht so extrem gegen Durchschläge geschützt ist wie ein Enduro oder Downhill Reifen.

Enduro Reifen

Ein Enduro Mountainbike Reifen ist die Schnittmenge aus Crosscountry und Downhill. Zum einen muss der Reifen über geringen Rolllwiderstand verfügen aber auch ausreichenden Pannenschutz und Grip bieten. Die meisten Enduro Reifen gibts in den Breiten von 2.3 zoll bis hin zu 2.5 zoll. Oftmals kombinieren Mountainbiker die Reifen miteinander.

So greift man vielleicht an der Front zu einem Reifen mit einem offenem groben Profil mit einer weichen Gummimischung. Während man am Heck mit dann einen Reifen verwendet der guten Rollwiderstand hat. So spart man Energie auf den Transferpassagen. Beliebte Reifenkombinationen sind Magic Mary/Hans Dampf oder Baron/Trailking.

Downhill Reifen

Die Königskasse der Reifen! Ein Downhill Reifen muss eine grobstollige Bestie sein. Die Strecken in Vallnord oder Val di Sole sind steil und verlangen einem Reifen wirklich alles ab. Aber auch der Hobby Mountainbiker ist auf die Performance seines Downhill Reifens angewiesen.

Reifen wie der Maxxis DHF oder Maxxis DHR gehören zu den beliebtesten Downhill Reifen. Aber auch der neue Assegai oder Continental Kaiser erfreuen sich großer Beliebtheit.

Tubeless Mountainbike Reifen

Beim Tubeless-Reifen System (= Schlauchlos-System) wird kein Fahrradschlauch benötigt. Reifen und Felge sind so gebaut, dass diese direkt aneinander abdichten. Es sind spezielle Felgen und spezielle Reifen erforderlich. Das UST-System wurde im Jahre 1999 von MAVIC auf den Markt gebracht.

Die drei Buchstaben UST stehen für Universal System Tubeless. Mittlerweile hat so gut wie jeder Hersteller Tubeless Reifen im Angebot. Sowohl die Marktführer im Bereich Mountainbike Reifen wie Maxxis, Schwalbe oder aber auch Conti. Aber auch etablierte Autoreifenhersteller wie Vredestein oder Michelin drängen auf den Tubelessmarkt.

Die Gummimischung macht’s!

Oft vergessen, aber essentiell ist die Gummimischung. Hier ist ein schmaler Grat zwischen unfassbarem Kurvengrip und sehr schnellem Verschleiß. Je weicher das Gummi ist, desto besser haftet der Reifen auf der Straße oder im Gelände, aber desto schneller verschleißt er auch. Continental beschreibt seine Gummimischung mit dem Namen Black Chili Compound und Schwalbe nennt seine Gummimischung Addix. Eine klare Aussage, ob es eine perfekte Gummimischung gibt, gibt es nicht. Die Meinungen gehen hier auseinander.

Pannenhilfe mit Werk- und Flickzeug

Solltest Du den Reifen trotz richtigem Reifendruck und guter Pannensicherheit platt fahren musst Du Dir keine Sorgen machen. Bei uns findest Du Flickzeug und Werkzeuge für die Reparatur.

MTB Reifen Hersteller

  • Continental
  • Schwalbe
  • Maxxis
  • Onza
  • e*Thriteen
  • Pirelli
  • Michelin
  • Hutchinson
  • Kenda
  • Panaracer
  • WTB

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mit der Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen