Warum AUTOSAG?

Im Wesentlichen dreht sich der MTB Sport doch nur um zwei Ziele: Spaß haben und neue Herausforderungen suchen. Mit der AUTOSAG-Technologie von Specialized lassen sich beiden Ziele für jeden Fahrer, vollkommen unabhänig vom technischen Wissenstand, realsieren.

Selbst beim stärksten Bike kann ein falsch oder schlecht abgestimmtes Fahrwerk die Gesamtperformance verschlechtern. Eine kleine Hilfe um uns Bikern bei jeder Tour den größtmöglichen Fahrspass zu ermöglichen.

Wie Funktioniert Autosag

Das Prinzip aller AUTOSAG Dämpfer ist so einfach wie auch effektiv. Alle AUTOSAG Dämpfer sind Luft gedämpft, daher wird über das Befüllventil (nicht das rote (FOX) oder goldene (RockShox) der Dämpfer mit übermäßig viel Luft gefüllt. Indem man den Dämpfer auf 300psi aufpumpt, wird die Luftkammer absichtlich mit mehr Druck als notwendig gefüllt. Die Luft wird in die Positiv-Luftkammer gepumpt, so dass der Dämpfer bei Belastung durch das Fahrergewicht nicht über den Anschlusspunkt des AUTOSAG-Ventils hinaus eintauchen kann. Durch Betätigen des AUTOSAG-Ventils entweicht die überschüssige Luft sowohl aus der Positiv-als auch der Negativ-Kammer, bis der Kolben am Punkt des AUTOSAG-Ventils stehen bleibt. Der Transfer-Kanal ermöglicht der Luft das Zirkulieren zwischen Positiv-und Negativkammer, bis sich ein Gleichgewicht eingestellt hat. Nun wird das Fahrergewicht vom richtigen Druck in der Positivkammer getragen.

IMG_2009

Die einzelnen Setup Schritte

Die folgenden Schritte sind für alle Bikes mit AUTOSAG-Funktion identisch:

  1.  Brain Fade/Druckstufe (blaues Rad) ganz öffnen (gegen den Uhrzeigersinn)
  2. Dämpfer über das schwarze Ventil (Antriebsseite) mit 300psi befüllen
  3. Fahrposition auf dem Bike einnehmen
  4. Das AUTOSAG-Ventil (rot/Fox oder gold/RockShox) betätigen; Ventil erst loslassen, wenn keine Luft mehr entweicht. Ihr merkt wie Ihr “nach oben” gefedert werdet. Achtung: AUTOSAG-Ventil sollte nicht mehrmals betätigt werden
  5. Dämpfer ein paar Mal einfedern (Negativkammer füllt sich wieder mit Luft) – FERTIG !

 

Tipps und Wissenswertes zur Einstellung von AUTOSAG

  • AUTOSAG kann, muss aber nicht zwingend verwendet werden. Der Negativfederweg kann auch auf die herkömmliche Weise eingestellt werden. Für alle die, die gerne etwas feintuning vornehmen
  • Für Bikes gilt die Regel für den AUTOSAG-Luftdruck: Fahrergewicht in kg multipliziert mal drei ergibt den Druck für AUTOSAG in psi (z.B. 85kg x 3 = 255psi)
  • Bitte nicht versuchen, den Dämpfer über das AUTOSAG-Ventil aufzupumpen
  • Praktischer Tipp für ein schnelles Feintuning: Sollte ein Dämpfer als ein wenig  zu straff empfunden werden, drücken Sie im unbelasteten Zustand kurz auf das AUTOSAG-Ventil; dadurch werden ca. 5psi aus dem Dämpfer entweichen

Schreibe einen Kommentar

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mit der Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen