Im vergangenen Jahr wurde die Bike Republic Sölden offiziell in die Landkarte hoch über Sölden eingetragen. Sie ist die Heimat für all jene, die gerne auf Trails und spannenden Lines mit dem Bike unterwegs sind. 2016 kommen neue Lines dazu.

Wir haben 2 Tage in Ötztals Trailparadies „Sölden“ verbracht um euch einen Einblick in das Trailnetz und das Bikeangebot vor Ort geben zu können. Dem ein oder anderen ist die Region sicher schon durch die „Schnitzeljagd“ bekannt, aber darüberhinaus hat Sölden noch weit mehr zu bieten.

P8065529

© Arnau Navarro

Wie in den meisten modernen Bikegebieten, gibt es auch hier von der einfachen S0 Flow Line bishin zur Zaahe Line sämtliche Schwierigkeitsstufen an Trails. ( Das Ötztal gehört zum tirolisch-südbairischen Dialektgebiet, Zaahe bedeute wie im Bayerischen auch „zaach“ = schwierig, schwer, herausfordernd ).

Zu den Naturtrails im rund um Sölden gibt es natürlich einige gebaute Trails, wie zum Beispiel die Teäre Line, der erste gebaute Trail, der in Sölden nur für Biker reserviert ist. Von der Mittelstation der Gaislachkogelbahn kommt man auf einem begehrenswerten Flowtrail wieder zurück nach Sölden. Dazwischen warten über sieben Kilometer Spaß auf Biker, die das Besondere suchen. Teäre – was im Ötztaler Dialekt so viel bedeutet wie eigensinnig, eigenwillig – war der Bau dieses Trails, eigenständig und unverwechselbar ist seine Konzeption. Wir fanden die Line sehr flowig und können auch für Einsteiger eine Empfehlung aussprechen !

P8075718

© Arnau Navarro

Sehr viel Spaß hat uns dazu die Eebme Line gemacht. „Ebbm“ ist der Ötztaler Begriff für „eben“ – also fast flach. Aber keine Angst, so flach geht es dann doch nicht dahin. Auf rund zwei Kilometer Länge überwindet man einen Höhenunterschied von 150 Metern. Dieser neue Flowtrail beginnt fast direkt bei der Mittelstation der Gaislachkogl-Bahn und ist sozusagen der Start hinein in das Herz der Bike Republic Sölden.

P8075749

© Arnau Navarro

Der Nene Trail ist ein Naturtrail, der oben im S2 Niveau am Berghang entlang läuft – sobald der Weg allerdings in den Wald eintaucht, entpuppt er sich als ebenfalls teils sehr „zaach“, hier erwarten einen mehrere Wurzelstufen, enge Spitzkehren gespickt mit Steinabsätzen…wer hier nicht fit ist umfährt das untere Stück mal lieber…

Auch für die kommenden Jahre plant man in Sölden, die Grenzen der Bike Republic Sölden friedlich und umweltbewusst zu erweitern. Um die Qualität der Trails hoch zu halten, wird das Trailangebot hoch über Sölden behutsam ausgebaut. Möglichkeiten zur Erweiterung gibt es genug – angedacht sind neue Lines in Richtung Rettenbachgletscher oder in Richtung Giggijoch.

P8086285

© Arnau Navarro

Bikern wird also auch in den kommenden Jahren in der Bike Republic nicht langweilig werden…Wir sind gespannt, was in Zukunft aus den sehr anbitionierten Zielen vor Ort wird. Wenn das alles so kommt, wie geplant, könnte man sich evtl. bald den Flug nach Whistler sparen…

Anbei natürlich wie immer noch Bilder von unserem 2 tägigen Ausflug. Herzlichsten Dank an unseren guten Arnau Navarro fürs Shooten 🙂 Und natürlich auch „merci“ an den Marcus fürs Modelfahren 😉

Mehr in Touren
Spotcheck mit STT: Bayrischer Wald

Elfi Graf sang einst "Zuhaus ist es am schönsten". Aus jenem...

Schließen