Wenn man von Bear Grylls eines gelernt hat, dann dass man nie ohne Werkzeug aus dem Haus gehen sollte. Und der Biker sollte niemals ohne Multitool auf die Trails. Der Minimalist greift sich eine Hand von Inbusse – Wer etwas auf sich hält greift zum Crankbrothers F15 Multitool.

Es gibt Dinge, die sollte man bei allem Leichtbauwahn(sinn) nicht zu Hause lassen. Egal ob First Aid Kit, Schlauch, Kettenglied oder Kabelbinder gemeint sind. Das Multitool darf nicht fehlen. Crankbrothers hat dafür das Multitool F15 im Portfolio.

Features des Crankbrothers F15 Multitool

  • Inbus 2/2,5/3/4/5/6/8
  • Torx t25
  • Philips Schraubendreher
  • Standard Schraubendreher
  • Kettennieter für 8/9/10/11/12fach Ketten
  • Speichenschlüssel 0/1/2/3
  • Flaschenöffner

Hands on: Crankbrothers F15

Schon beim ersten Blick fällt auf: Das Crankbrothers F15 ist nicht wie jedes andere Multitool. Das 164 Gramm leiche „Kunstwerk“ fällt aber nicht nur Aufgrund seines Designs auf. Zugegeben: Das gebürstete Aluminium und die schicke Magnetverschlusstechnik. Dennoch ist es die Fülle an Tools die das F15 Multitool so interessant macht.

Der Kern der Werkzeuge ist sicher geschützt. So dass man alle Werkzeugköpfe, durch hervorziehen des „Kerns“ einfach bedienen kann. Zudem fungiert die Hülle als Griffstück um festsitzende Schrauben zu lösen.

Natürlich darf bei einem Multitool nicht der Speichenschlüssel fehlen. Auch hier hat Crankbrothers mitgedacht und bespielt vier verschiedene Nippelgrößen.

In Sachen Qualität und Verarbeitung spielt das Crankbrothers F15 Multitool allerdings ganz weit oben mit. Die Werkzeugköpfe sind haltbar und das Multitool als Ganzes ist durchaus Stabil.

Natürlich darf, für die harten Fälle, auch kein Kettennieter fehlen. Denn was gibt es ärgerlicheres als mitten in der Tour festzustellen, dass man den Rest des Weges schieben darf.

Erste Hilfe dank des Crankbrothers F15

Und wie es natürlich kommen musste fand das F15 dann auch im Winter seinen ersten Einsatz auf dem Trail. Eines der Kettenglieder fiel dann letzten Endes doch dem Winter zum Opfer und gab bei Schlamm und Nässe den Geist auf. Wie so oft hat man genau in diesem Moment keinen Ersatz dabei.

So fand, neben den diversen Inbus Köpfen sogar der Kettenbieter seinen Einsatz. Mit dem Ergebnis konnte man durchaus arbeiten. Einfach zu handhaben, griffig und vor allem sauber in der Verarbeitung. Weder beim „Schrauben“ noch beim „Nieten“ hat es Probleme gegeben. Das Crankbrothers F15 besticht daher in allen Bereichen. Sowohl Verarbeitung als auch Handling sind in vielen Bereichen besser als die Konkurrenz.

Wer also ein wirklich schickes, funktionales aber leider nicht ganz so günstiges Multitool sucht, wird mit dem Crankbrothers F15 mehr als zufrieden sein.

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mit der Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen

Mehr in Tests, Zubehör
Fidlock Bottle Twist im Test

Die Trinkflasche gehört seit Jahrzehnten zum Standartrepertoire eines jeden Mountainbikers....

Schließen