Der ehemaliger Weltmeister Loic Bruni und Urban DH Champ Marcelo Guiterrez tragen Ihn beim Downhill. Sam Blenkinsop und Nico Vouilloz tragen Ihn bei Enduro Wettkämpfen. Richtig! Die Rede ist vom 100% Aircraft. Der Helm, dem die Profis vertrauen. Warum genau, das haben wir herausgefunden.

Mit dem 100% Aircraft präsentiert der US Hersteller 100% erstmalig einen Full Face Helm. Für die Amerikaner, die bisher für Ihre guten Goggles bekannt waren, ist der Aircraft der Einstieg in das Helmsegment gewesen. Mittlerweile hat der Aircraft für das Modelljahr 2017 noch einiges an Farben und Designs nachgelegt. Aber auch technisch kann der 100% Aircraft einiges. Seit 2017 ist der Aircraft noch mit dem schwedischen System MIPS geschützt. Wer auf die Carbonvariante des Aircraft’s verzichten möchte, darf auch zur Compositversion, dem 100% Status zurückgreifen.

In unserem Test hatten wir das 2017er Modell des 100% Aircraft in Größe L. Ausser Acht lassen, möchten wir das MIPS System natürlich nicht, und geben euch noch einen kleinen Exkurs, was MIPS ist und was MIPS kann.

Spezifikationen des 100% Aircraft

  • Material: Carbon-/ Kevlarmix, welches in der Raumfahrt Anwendung findet
  • Antibakterielles, komfortabel geformtes Wangenpolster und abnehmbare, waschbare Kinnriemenabdeckung
  • Wangenpolster im Notfall schnell abnehmbar
  • Kompatibel mit aufblasbaren Notfall Helm Systemen
  • Kompatibel mit den meisten Neck Brace Systemen
  • Kopfhörer kompatibel (Kabelkanal)
  • Titanium D-Ring Schnalle
  • Aktive Kühlung: große Belüftungsöffnungen garantieren Luftzirkulation am Kopf und an der Brille während der Fahrt
  • Passive Kühlung: Strategisch gut platzierte Belüftungsöffnungen sorgen auch im Stand für gute Ventilation
  • Verstellbares Visier dank leichter Aluminium Schrauben
  • Austauschbarer Mundschutz
  • Haltbare Helmtasche mit integriertem Goggle Case
  • Erfüllt die ASTM Downhill und ASTM BMX Norm
  • Erfüllt die ASTM, CPSC, CE, und AS/NZ Bike Norm

Erste Eindrücke zum 100% Aircraft

Mit dem 100% Aircraft wollen die Amerikaner ihr extrem gutes Standing in der Szene und Ihre Erfahrungen aus dem Motocrossbereich kanalisieren und den beliebten Modellen wie dem Troy Lee Designs D3, dem Specialized Dissident und dem Bell Full-9 den Kampf ansagen.

Schon beim Auspacken wird klar, der 100% Aircraft, ist für einen Fullface Helm, mit seinen Sicherheitsspezifikationen, in einer ganz besonderen Liga angesiedel. Machbar wird dieses Gewicht durch den Einsatz von Carbon und Kevlar, das auch in der Raumfahrt Verwendung findet. 100% gibt den Aircraft mit 1050g Gesamtgewicht an.

Mit mittlerweile zehn verschiedenen Designs kann man es eigentlich jedem Geschmackstypen recht machen. Von knallig bunt bis zum schlichten Raw Carbon ist alles dabei. Auch für die verschiedenen Kopftypen ist gesorgt: 100% bietet den Aircraft in insgesamt fünf Größen von XS bis XL an.

Auffallend: Der 100% Aircraft ist der wohl am besten belüftetste Helm, den es aktuell auf dem Markt gibt. Mit seinen 25 (!) Lufteinlässen ist das kein Wunder. Genau dies ist auch der Grund, warum nicht nur Downhillracer sondern auch erfahrene Enduro Profis auf den Aircraft setzen.

Aber auch sonst lässt der 100% Aircraft schon auf dem Papier nicht viel zu wünschen übrig. Neben der Verwendung von Verbundstoffen aus der Raumfahrttechnik, der vielen Belüftungsöffnungen und MIPS hat der Fullface Helm aus den USA die, mittlerweile schon standartmäßigen, Features, wie die einfach zu entfernenden Wangenpads, waschbarer Innenpolsterung, Neckbrace Kompatibilität und konsequentem Leichtbau am Helm durch Titan Doppel-D Ring und Ultralight Alu Schrauben.

Kleiner MIPS Exkurs

Hinter der schicken Abkürzung MIPS die Ähnlich flink über die Lippen gleitet wie SMS oder UCI verbergen sich vier Worte „Multi-Directional Impact Protection System“ – Schon jetzt sind wir Dankbar für MIPS, zumindest für die Abkürzung. MIPS kommt aus Schweden und wenn Schweden eins können, dann ist es Sicherheit.

Egal ob Volvo oder POC. In Schweden wird Sicherheit großgeschrieben. Auch im Straßenverkehr, so sind mehr als 2/3 aller Stockholmer mit Helm auf dem Rad unterwegs – Deutschland hängt mit 1/4 aller Radfahrer deutlich hinterher. 

Doch was genau ist MIPS jetzt eigentlich? Im Zuge der, wie schon angesprochenen, schnelleren Bikes wächst auch das Risiko sich zu verletzen. Normale Helme sind nur dafür ausgelegt einen direkten Einschlag wegzustecken. Nicht jedoch einen Einschlag während man sich in der Rotationsbewegung befindet. An diesem Punkt setzt MIPS an und baut eine Innenschale in den Helm, so das die Rotationsbewegung nicht schlagartig gestoppt wird.

Mittlerweile hat jeder Namenhafte Hersteller mindestens einen Helm im Sortiment der mit der schwedischen MIPS Technologie ausgerüstet ist. Das macht Lust auf mehr. 

Auf dem Trail mit dem 100% Aircraft

Die Erwartungen an den Fullface von 100% waren schon im Vorfeld groß. Aber auch große Fussstapfen hatte er zu füllen. Zugegeben, wir waren verwöhnt vom Bell Full-9 und seinen Features, jedoch nicht zu verwöhnt um den Aircraft auf dem Trail und in den verschiedenen Mountainbike Disziplinen auf den Zahn zu fühlen.

Also hieß es, den 100% Aircraft sowohl im Enduro, als auch im reinrassigem Downhill zu testen. Dafür ging es, Aufgrund geschlossener Bikepark Alternativen, zu den lokalen Downhill Strecken der Vereine. Der Aircraft ziert sich nicht. In Größe L sitzt er straff am Kopf (was dem TLD D3 und dem Bluegrass sehr ähnlich ist).

Egal ob mit dem Enduro oder dem fetten Downhill Schlachtschiff – bei beiden Sportarten macht der 100% Aircraft am Fahrer eine gute Figur. Wer im Uphill schwitzt wird bei jeder Stage oder Downhillpassage angenehm herunter gekühlt. Unsicherheiten? Zweifel? Skepsis? Keinesfalls!

Im Hinterkopf hat man jederzeit dass man ein Stück allerfeinste Technik auf dem Kopf hat. Die Sicht ist ungetrübt und findet bei einer 100% Accuri bestens im Blickfeld bestens Platz.

Nachdem der Aircraft schon im normalen Alltag seine Stärken bewiesen hatte, ging es zum Season Opening nach Willingen. Die schnelle Freeride-Strecke des Bikeparks wurde zur Saisoneröffnung frisch hergerichtet. Und wie es so oft nach der Winterpause passiert, will man einfach zuviel und ist vielleicht auch noch ein kleines wenig eingerostet.

Vollkontakt!

Strava verzeichnete also eine Vollbremsung von knapp 30km/h auf 0km/h. Der klassische Airtime to Faceplant Move. Letzten Endes rettete der Aircraft in diesem Falle zwar nicht das Leben, allerdings hätte es ohne die extrem gute Passform und den Einsatz von MIPS auch deutlich schlimmer ausfallen können. Am Ende des Tages blickt man zwar auf ein Paar unschöne Kratzer am Helm, jedoch hat man keine körperlichen Schäden am Kopf davon getragen.

Fazit zum 100% Aircraft

Wer schon die verschiedenen Helme der Hersteller aus der ersten Reihe in der Hand hatte, wird selten beeindruckt sein wenn ein Hersteller ein neues Modell präsentiert. Beim 100% Aircraft waren wir schlichtweg begeistert. Egal ob Downhill oder Enduro Mountainbiking mit zwischenanstiegen bei den Stages oder langen Transferetappen – der Aircraft beeindruckt. Nicht zuletzt wegen seines Gewichts.

Die Belüftung überzeugt ebenso wie die Passform. Sicher: Jeder Topf hat einen anderen Deckel, den er finden muss. Mit dem Aircraft ist dies 100% gelungen. Der 100% Aircraft macht sich als Alphatier im Helmbereich breit und das vollkommen zurecht. Gute Verarbeitung, exzellente Features und ausgereifte Technik. Wenn da bloß nicht der Preis wäre. Mit 459€ wechselt der 100% Aircraft an der Ladentheke den Besitzer.

Wer braucht’s?

Wenn man professionell und ambitioniert unterwegs ist, führt am Aircraft kein Weg vorbei. Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Wer sich beim Preis von 459€ zu sehr ans Kreuz genagelt fühlt, sollte zum kleinen Bruder, dem 100% Status greifen.

Mehr in Kleidung & Protection
Adidas Zonyk Pro: Besser, Schöner, Zonyk.

Auf der letzten Eurobike stellte Adidas Eyewear die neue Referenz...

Schließen